Gründung eines neuen DIN-Arbeitsausschusses NA 005-01-39 AA „Building Information Modeling (BIM)

Posted on Posted in Uncategorized

Am 1. April 2015 wurde der DIN-Arbeitsausschuss NA 005-01-39 AA „Building Information Modeling“ gegründet, der die Arbeiten von ISO/TC 59/SC 13 „Organisation von Informationen über die Durchführung von Hoch- und Tiefbauten“ sowie des im Mai 2015 gegründeten CEN/TC 442 „Building Information Modeling“ spiegeln wird.

Der bisherige Spiegelausschuss zu ISO/TC 59/SC 13 NA 005-01-99 AA „Organisation und Austausch von Informationen im Bauwesen“, der 2004 unter maßgeblicher Unterstützung des Hauptausschusses GAEB Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen (HA GAEB) des Deutschen Vergabe- und Vertragsausschusses (DVA) mit dem Hauptziel gegründet wurde, unerwünschte Auswirkungen auf die elektronischen Vergabesysteme in Deutschland aufgrund von möglichen Arbeiten des ISO/TC 59/SC 13 zu verhindern bzw. rechtzeitig zu beeinflussen, kann damit aufgelöst werden. Sollten konkrete Themen zum Datenaustausch in die Arbeitsprogramme von ISO bzw. CEN aufgenommen werden, werden diese in dem neuen Gremium mit betreut.

Die Spiegelung der WG 11 „Produktdaten für Anlagenmodelle der TGA“ des ISO/TC 59/SC 13 erfolgt seit 2011 nach Absprache mit dem NABau im NHRS. NHRS hält das Sekretariat zu WG 11. Für diese Spiegelung wurde der Gemeinschaftsarbeitsausschuss NHRS/NABau: Produktdaten für Anlagenmodelle der TGA (SpA ISO/TC 59/SC 13/WG 11) gegründet. Der Gemeinschaftsausschuss wird mit Auflösung des NA 005-01-99 AA zukünftig mit dem NA 005-01-39 AA als Spiegelausschuss zum gesamten ISO/TC 59/SC 13 zusammenarbeiten.

Der DIN-Arbeitsausschuss NA 005-01-39 AA „BIM“ wird eng mit den an diesem Thema interessierten Institutionen in Deutschland zusammenarbeiten. Dabei sollen Doppelarbeiten vermieden werden. Ziel ist es, international und europäisch eine einheitliche deutsche Meinung zu den neu entstehenden Normen zum Thema BIM zu vertreten, abgestimmte deutsche Vorschläge in die internationale und europäische Normung einzubringen und zukünftig wesentlich aktiver an der Gestaltung von Normen zu BIM mitzuwirken.

BIM-Normen erfordern eine durchgehende Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette Bau, von der Planung und Ausführung über das Facility Management, die Instandhaltung bis hin zum Rückbau.

Nach der konstituierenden Sitzung am 1. April 2015 fand am 11. Juni 2015 die erste Sitzung des Gremiums statt. Da CEN/TC 442 „BIM“ sich ebenfalls noch in der Grün-dungsphase befindet, wird die Bildung der erforderlichen Arbeitsgruppen im Spiegelgremium unter Berücksichtigung der Entwicklungen bei CEN/TC 442 erfolgen.

Quelle: „http://www.din.de/de/mitwirken/normenausschuesse/nabau/building-information-modeling-71772

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.